5 x Vegan und Aufgegessen im August 2016

1 Kommentar:
1. Das süße Früchtchen von dm ist ganz schön lecker gewesen. Banane, Pfirsich und Vanille passen einfach super zusammen. Der Saft ist etwas teuer und kommt mit 0,75 Liter auf 1,95€. Aber man gönnt sich ja sonst nichts und ich empfand ihn als eine tolle Abwechslung.

2. Auf Instram wird der gute flott Omisaft genannt. Nein, es handelt sich dabei nicht um ausgepresste Omis, sondern es soll an Omas Küche aus Österreich erinnern. Der Marillenknödelsaft warf für meine Verhältnisse allerdings viel zu süß. Zusätzlich, es mag zwar im Bild nicht so aussehen, möchte ich Plastik einsparen. Da ich aber ein neugieriges kleines Opfer bin, muss ich Dinge die ich noch nicht kenne einfach austesten. Den Omisaft bekommt ihr übrigens bei Müller.

3. Sehr Veganz lastig das Ganze heute. Die Schokolade kaufte ich mir einmal so zu essen und diesmal habe ich sie für meine Schokocookies gebraucht. Rezept habe ich bereits auch schon auf dem Blog veröffentlicht. Allerdings hatte die ganze Geschichte einen Haken. Vegane weiße Schokolade verhält sich einfach anders und mir ist sie nahezu einfach weg geschmolzen. Ich finde die Schoki ganz lecker, die mit Erdbeere ist allerdings der absolute Hit.

4. Kennt ihr die Riegel schon? Ich empfehle euch den Gelben, der Grüne kann nicht mithalten und von Kokosnuss habe ich auch nichts gutes gehört. Er erinnert mich ein bisschen an den Riegel Nuts, ob das stimmt weiß ich allerdings nicht mehr. Ich hab das ja schon ewig nicht mehr gegessen.

5. Coconut Bliss Ball von Veganz. Das Ding ist sowas von der Hammer, das ich schauen muss wie ich das nachbauen kann. Entweder hatte ich mir das eingebildet, aber ich hab Rum geschmeckt. Die Zutatenliste sagt nein. Ich muss das Rezept haben, die Dinger sind ja sowas von toll. Allerdings mit fast 2 Euro aber auch ziemlich teuer. Das muss man nachbasteln können.

Kochbananen Patties Vegan und Glutenfrei

Keine Kommentare:
Manchmal überkommt mich dieses *höhöhö ätsch*. Ich musste einige Zeit glutenfrei leben und ich muss zugeben, das diese Zeit ziemlich hart war. Sie wäre aber nicht so hart gewesen, wenn ich das Wissen von heute gehabt hätte. Leute wie Nadine und Jörg von Blog eat-this.org haben es wirklich drauf. Seit ungefähr 2 Jahren esse ich jetzt intuitiv und dabei bin ich immer wieder auf der Suche nach neuem, was ich einfach bis dato noch nicht gekannt habe. Die Kochbanane ist eins davon. Ich glaube, hätte ich kein Rezept zur Hand gehabt, hätte ich mich freiwillig nicht an sie getraut. Ich hatte halt diesen Geschmack der normalen Banane im Hinterkopf, aber das eine Kochbanane etwas anders schmeckt, hätte ich nicht gedacht. Seht sie als süßliche Kartoffel.
Der zweite HÄÄÄÄÄ Effekt hatte ich dann, als ich die Banane dann kochen musste. Wenn man mal nachdenkt, steckt das Wort kochen ja schon in Kochbanane drin, so abwegig sollte das dann also auch nicht sein. Ihr benötigt folgende Dinge um die Patties anzufertigen:
 2 gelbe Kochbananen 375g
90g Räuchertofu
1/2 Frühlingszwiebel
3 Knoblauchzehen
1/2 Habanero
1 TL Currypulver
1 1/2 TLSalz
6 EL Rapsöl
Die Kochbananen müssen in Stücke geschnitten werden und 5 Minuten gekocht werden. Danach gießt ihr das Wasser ab und lässt sie 10 Minuten auskühlen. Warum das so ist, kann ich euch nicht sagen. Ich vermute, das es etwas mit der Stärke zu tun hat. Danach gebt ihr alle Zutaten zu der Masse und püriert sie. Bitte gebt 4 EL Rapsöl zu der Masse und mit den restlichen zwei pinselt ihr die Patties ein. Eigentlich ist das ein Grillrezept aus dem Buch von Nadine und Jörg vom Blog eat-this.org, aber das Rezept passt genauso gut für die Pfanne. 
Der Geschmack ist einfach der Hammer. Ich kann wirklich sagen, dass ich so etwas vorher noch nie gegessen hatte. Der Pattie ist leicht süßlich, scharf und würzig zugleich. Ein dicker Daumen nach oben von mir. Weitere Rezepte findet ihr übrigens im Buch der beiden "Vegan Grillen kann jeder". 

Liebe Grüße
Claudia

Cookies Vegan mit viel Schokolade

Keine Kommentare:
Es war mal wieder soweit, ich habe ein Rezept getestet und musste wieder einmal feststellen, das die Mengenangaben leider nicht gestimmt haben. Eure Erfahrung ist jetzt gefragt, ich werde das Rezept so angeben, wie ich es gemacht habe. Schon zu Anfang, seid bei er Flüssigkeit kreativ und gebt eben mehr dazu, wie im Rezept angegeben ist. Ich würde die ganze Sache weniger süß machen, da ich selbst herbere Kekse lieber mag.
Ihr benötigt:
200g Weizenmehl
1 Tafel Bitterschokolade
1 Tafel weiße Schokolade
100g Margarine
90g Zucker
10g Vanillezucker
1Msp Backpulver
1 Prise Salz
Eieersatz (in meinem Fall 2 TL = 2 Eier)
3 EL Hafermilch (oder eine andere Pflanzenmilch)

Wie schon erwähnt, Pflanzenmilch steht definitiv zu wenig im Rezept. Ich hätte nicht so süße Schokolade verwenden soll, zusätzlich zum Zucker im Keks ist die ganze Geschichte doch etwas zu
süß geworden. Bitte heizt euren Backofen bei Ober/Unterhitze auf 165°C auf. Danach gebt ihr die Kekse für 25 Min auf mittlerer Schiene in den Backofen FERTIG. Im Großen und Ganzen ein tolles Rezept, was von mir noch optimiert werden muss.

Bis dato habe ich Kekse immer an Weihnachten gebacken. Das Rezept kann ich mir gut auch mit Erdnussbutter vorstellen. Und er schmeckt kalt besser als warm, lasst also die Schokolade wieder fest werden.

Lasst es euch schmecken
Liebe Grüße
Coco

Vegan Box Beauty August 2016

Keine Kommentare:
Ich war glaube ich bis jetzt von keiner einzigen Box zu 100% so begeistert, wie von dieser hier. Klar, es passiert immer mal das einem ein Produkt nicht gefällt. Aber mir gefallen diesmal wirklich alle Produkte. Zusätzlich übersteigt der Wert der Box den Wert den ich bezahlt habe. Da werde ich immer wieder gefragt, ob sich den der Kauf lohnen würde. Da kann ich nur sagen, manchmal ja und manchmal nein.
Man könnte fast meinen, sie hätten sich mit mir abgesprochen. Marken stimmen einfach diesmal und die Produkte sowieso
Ich habe eine Kopfhaut, die leider zu Schuppen neigt. Ich wollte schon länger ein Birkenhaarwasser ausprobieren. Dank Box komm ich auch dazu. Das Produkt hat übrigens 9,95€ gekostet. Ich bin gespannt.
Ich als großer i+m Fan hab mich natürlich über dieses Fluid unheimlich gefreut. Das Serum das ich von dieser Marke hatte, war ja wirklich klasse und super angenehm auf der Haut. Das Fluid von i+m kostet 17,90€
Ich habe vor kurzem einen Entschluss gefasst. Da ich mich ja reduzieren möchte, was zu viele Produkte betrifft, werde ich mir zukünftig keine (ok fast keine) Duschgels mehr kaufen. Ich wollte abwarten, was in der Box ist, weil ich doch mal wieder gucken wollte, was es so auf dem Markt gibt. Doch ich glaube, mein Entschluss es ohne Duschgel zu probieren, steht irgendwie fest. Diese Probe werde ich verwenden und falls es mich überkommt mal einen anderen Geruch zu haben wie meine Aleppo Seife, so greife ich gerne auf dieses hier zurück. Das war eine Probe, also ohne Wert.
Sante ist eine definitiv coole Marke. Die Mascara die schon einmal in der Box war, macht für mich einen ziemlich guten Eindruck, was für eine Naturkosmetikmascara irgendwie total untypisch ist. Mascara ist ein schwieriges Thema. Zukünftig möchte ich meine Nagellacksammlung verkleinern und nur noch Marken und Farben in der Sammlung lassen, die ich gerne trage. Dieser Farbton ist klasse. Der Nagellack hat 10,75€ gekostet.
Auf dieses Produkt bin ich gespannt. Der Farbton heißt "All over Rose" und ist ein Rosenholz Ton. Dieser Stift soll laut Beschreibung variabel einsetzbar sein, ob Wange, Lippe oder Auge spielt dabei keine Rolle. Der Pencil kostet 7,90€. 

Na, ist das geil oder ist das geil? Ich bin total rundum begeistert und freue mich jetzt schon die Produkte auszutesten. 

Liebe Grüße
Coco

Vegan grillen kann jeder - Nadine Horn & Jörg Mayer NEUNZEHN VERLAG

Keine Kommentare:
Ich glaube es ist kein Geheimnis, das ich den Verlag NEUNZEHN einfach total schätze. Die besten Bücher stammen meiner Meinung nach aus diesem Verlag. Das soll nicht heißen, das es andere Verlage gibt die ähnlich schöne Werke machen. Durch NEUNZEHN habe ich die Blogger Nadine und Jörg vom Blog eat-this.org kennen gelernt. OK, kennen gelernt ist zuviel gesagt, der wirklich persönliche Kontakt bliebt dato noch aus. Ich fand sehr schnell heraus, dass die Beiden wie ich aus Süddeutschland kommen, nämlich aus Ulm. Das ist von mir ausgesehen vielleicht nicht um die Ecke, aber nicht so weit weg das ein Treffen nicht möglich sei. Ich liebe ihre Bücher und zugegebenermaßen habe ich inzwischen auch fast alle. Nennen wir sie doch direkt Vorbilder.

Ich liebe es heute noch in Kinderbüchern zu schmökern, allerdings liebe ich es auch mir Bücher in Kaffees anzuschauen, die mich kreativ inspirieren. So einer Inspiration entspricht für mich NEUNZEHN. Es wird auf das kleinste Detail geachtet und die Bücher sind schlicht und ergreifend so professionell, entsprechen aber dann doch einem kleinen Preis. Vegan grillen zeigt z.B. auch nicht Veganern, was wir den so auf den Grill schmeißen können. 
Ich selbst hätte z.B. nicht gedacht, das ich so wenig Ahnung vom grillen habe. Klar, es macht einen erheblichen Unterschied ob ich nun mit Kohle oder Gas grille. Am Wochenende haben wir auf einem kleinen Elektrogrill den Sommer genossen. Das Buch bringt also gleichzeitig noch einen kleinen Leitfaden, was man verwenden kann und wie man das ganze auch wieder sauber bekommt. Nur weil man Veganer ist, hört es nicht auf wirklich deftig grillen zu können. 
Was soll der Postit an dieser Stelle? Ganz einfach, das Rezept habe ich probiert und es hat mich persönlich einfach umgehauen. Folgendes Rezept werde ich natürlich auch mit euch teilen. Und ich habe durch dieses Buch wieder einmal etwas gelernt. Wie schmeckt eigentlich Kochbanane? Ich kannte die Teile aus dem Asia Laden, aber so richtig ran getraut habe ich mich nie. Vor kurzem probierte ich ein anderes Rezept aus und war auch nicht so begeistert und war etwas durcheinander, ob ich überhaupt folgendes Rezept ausprobieren möchte. Gott sei Dank habe ich es getan. Ich habe beim besten Willen nicht erwartet, so ein Geschmackserlebnis zu erleben. Das Rezept wird es dann auch auf meinem YouTube Kanal geben.
Passend zur Jahreszeit könnt ihr dieses Buch bei Amazon oder im freien Buchhandel für 19,95€ erwerben. es ist matt gehalten und auf über 200 Seiten bekommt man wissenswertes über das Grillen und tolle Rezepte um die Ohren gehauen. Natürlich sage ich zu diesem Kochbuch, unbedingt kaufen. 

Liebe Grüße
Coco

Khadi Ayurvedischen Gesichts & Körperöl Anti Aging

Keine Kommentare:
Ich glaube, es ist kein Geheimnis das ich jetzt in einem Alter bin, wo Anti-Aging Produkte schlicht und ergreifend locken. Man wird nicht jünger und ab dem 26 Lebensjahr geht alles einfach rasend schnell. Nun bin ich schon lange keine 26 mehr und das Thema Falten ist jetzt weniger ein Problem in meinem Gesicht, viel mehr ist mein Dekolleté davon betroffen. Klar, die Warnungen von früher hat man ja noch im Kopf, aber Problem an der ganzen Sache war immer das man da eben noch nicht alt war. Die Haut merkt sich einfach alles, somit auch wie ihr mit ihr umgegangen seid. Ein Sonnenbrand hier, nicht eincremen da und schwups. Ich habe ein paar Falten wie schon erwähnt in  diesem Bereich bekommen und habe jetzt eigentlich so bewusst nach so einem Produkt  nicht gesucht. Als ich dann in meinem Bioladen des Vertrauens zu besuch war, viel mir folgendes Produkt in klein in die Hände.

Probiert ihr Öl zur Pflege aus, rate ich generell immer zu kleinen Flaschen zu greifen. Gerade heute habe ich den Rest meines Brokkoliöls leider weg werfen müssen. Gerade bei Rohölen ist es schlicht und ergreifend so, das die mit der Zeit einfach ranzig werden, eben kippen. Riecht also immer an eurem Produkt. Nehmt ihr einen anderen Geruch wahr, werft das Produkt bitte weg. Ihr tut euch und eurem größten Organ einfach überhaupt nichts gutes. Wenn euch kleine Flaschen zur Verfügung stehen, kauft keine. Die Gefahr ist mir inzwischen wirklich zu groß geworden.

Nun das Anti Aging Öl ist nicht mein erstes Öl von Khadi. Bis dato hatte ich einige Erfahrungen mit Haarölen gemacht, die aber aus mir unwissenden Gründen in meinen Haaren nicht mehr funktionieren. Nach meiner ersten Anwendung abends, stellte sich für mich noch nicht dieser AHA Effekt ein. Ich wendete es nur im Gesicht an und hier kommt es mir vor, merke ich eh deutlich weniger als am Rest vom Körper. Ein straffendes Öl macht sich bei mir an anderen Körperteilen deutlich bemerkbarer, als eben im Gesicht selbst.
Nach kurzer Zeit wollte ich es dann auch im Dekolleté anwenden und als ich am nächsten Morgen auf meine Haut faste, traute ich meinen Händen nicht. Ich weiß, das Sprichwort lautet eigentlich das man seinen Augen und Ohren nicht traut, aber in diesem Fall machten meine Hände die Arbeit. Meine Haut war glatt wie ein Babyarsch und fühlte sich prall und gut genährt an. War das nur Zufall? Ich wendete es wieder an und hatte den selben Effekt. Ich glaube, ab diesem Zeitpunkt, da hatte ich das 10ml Fläschen das ich mir im Bioladen gekauft hatte bereits schon geleert, war mir klar das ich das Öl in groß haben wollte.

Ich weiß, jede Haut ist anders und was ich hier in den Himmel lobe, muss bei euch nicht funktionieren. Zusätzlich sind Khadi Produkte eben natürliche Produkte. Sprich, das Produkt ist geruchsintensiv und riecht nach Patchouli, Vanille und Lavendel. Aber nicht nur das steckt in diesem Öl, ihr habt hochwertige Inhaltsstoffe aus Rosenblüten, Shatavari und Süßholz. Eine nährende Wirkung durch sesam-, Reiskeim-, Karottensamen und Vitamin E Öl wird auf der Packung beworben.

Das Öl ist in meiner Sprache einfach der Hammer, mag man allerdings den Geruch nicht, tut man sich wirklich keinen Gefallen. Denkt daran, es sind keine Konservierungsstoffe enthalten. Behaltet es daher in der Packung auf und wenn ihr es nicht im Kühlschrank aufbewahren wollt, stellt es irgendwo hin wo es kalt ist. Mein Tipp, ich habe mir ein kleines Fläschen zu Anfang gekauft und habe dies aufgehoben und es ins Bad gestellt. Die große Flasche gehört da nicht hin, weil in eurem Badezimmer eben doch ein anderes Klima zu finden ist. Gebt acht auf das Schmuckstück und viel Spaß damit. Ich persönlich liebe es total.

Liebe Grüße
Coco